• Zielgruppen
  • Suche
 

Das TTH

Entstehung

Das Testzentrum für Tragstrukturen wurde mit Unterstützung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWI), dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), dem Land Niedersachsen und der Leibniz Universität Hannover realisiert. Das BMUB (ehem. BMU) förderte im Rahmen des Projektes „Testzentrum Tragstrukturen - Prüfeinrichtungen (FKZ 0325320)“ die Entwicklung und die Erstellung der experimentellen Technik des Testzentrums und deren Erprobung, insbesondere der zwei Großversuchsgeräte (s. Abbildung 1) und der Speziallabore. Der Europäische Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), das Land Niedersachsen und die Leibniz Universität Hannover beteiligte sich an der Förderung im Rahmen des Projektes „Bauliche Infrastruktur zum Testzentrum Tragstrukturen (FKZ WA3-80029409)“ den Bau der Prüfhalle, die Labor- und Bürogebäude und die notwendigen infrastrukturellen Maßnahmen (s. Abbildung 2).

Motivation

Um die Klimaschutzziele zu erreichen, müssen die Potentiale der regenerativen Energieformen zukünftig intensiv ausgeschöpft werden. Die größten Ausbaupotentiale bestehen im Bereich der Offshore-Windenergie (s. Abbildung 3 und 4). Hier ergeben sich insbesondere für die Tragstrukturen neue Herausforderungen und neuer Forschungsbedarf, da bei großen Wassertiefen die Investitionskosten für Tragstruktur und Gründung der Anlagen stark ansteigen. Durch die Entwicklung neuer Konzepte für Tragstrukturen besteht erhebliches ökologisches und ökonomisches Einsparpotential bei Onshore- und Offshore-Windenergieanlagen.

Ziele

Zur Erforschung des Trag- und Ermüdungsverhaltens von Tragstrukturen und Gründungen für Windenergieanlagen sind experimentelle Untersuchungen im großen Maßstab zur Validierung von Simulationsergebnissen erforderlich. An der Leibniz Universität Hannover wurde daher das Testzentrum für Tragstrukturen in Hannover-Marienwerder errichtet. Durch die experimentellen Versuchseinrichtungen kann ein erheblicher Beitrag zur Optimierung von Onshore- und Offshore-Windenergieanlagen geleistet werden. Das Testzentrum für Tragstrukturen steht für Forschungs- und Industrieprojekte zur Verfügung, damit Forschungseinrichtungen und Industrieunternehmen das Wissen im Bereich des Tragstrukturdesigns ausbauen können.

Abb. 3: Die neu installierte Offshore-Leistung steigt in den kommenden Jahren kontinuierlich an. Quelle: KPMG
Abb. 4: Das Energiekonzept 2050 der Bundesregierung sieht einen massiven Ausbau der Offshore-Windenergie vor. Quelle: DOTI